Stiefel mit Hosen und Kleidern kombinieren: Tipps und Inspirationen

 

 

Braune Overknee-Stiefel mit weisser Short kombiniert mit SommerpulloverStiefel können Sie zu jeder Jahreszeit tragen – und fast zu jedem Anlass. Im Trend liegen beispielsweise Cowboy-Boots, Overknee-Stiefel und Chelsea-Boots, die Sie mit den verschiedensten Outfits kombinieren können. 

Dabei gibt es sowohl für lässige Looks als auch für einen eleganteren Auftritt den passenden Damenstiefel. Wichtig ist jedoch stets, dass das Outfit und der Stiefel zueinander passen. Nachfolgend gebe ich ein paar Tipps, wie Sie unterschiedliche Stiefel trend- und stilsicher auf Kleider oder Hosen abstimmen. 

Welche Kleider passen zu welchen Stiefeln?

 

Ob Sie sich mit Freund:innen in der Stadt verabredet haben, ins Büro müssen oder auf eine Feier gehen wollen – die Kombination aus einem hübschen Kleid und den passenden Stiefeln ergeben immer einen guten Look. Wenn Sie sich ein lässiges, sportives Outfit wünschen, können Sie zum Beispiel ein weites Maxikleid zu Ihren Stiefeletten tragen. 

 

 

 

 

Für ein gemütliches Outfit bietet sich ein Pulloverkleid an, das hervorragend mit hohen Stiefel kombiniert werden kann. Wer ein Outfit im Boho-Look kreieren möchte, trägt ein blumengemustertes oder weißes Kleid mit braunen Cowboy-Boots.

Falls Sie Overknee-Stiefel bevorzugen, können Sie diese zu einem eleganten Kleid tragen – beispielsweise zu einem einfarbigen Kleid mit klarem Schnitt oder einem Hemdblusenkleid. Ebenso passen die Overknees zu einem Strickkleid. Für dieses Outfit greifen Sie am besten zu Schuhen, die aus mattem Veloursleder bestehen. Weitere mögliche Kombinationen aus Stiefeln und Kleidern, die einen ansprechenden Kontrast oder Stilbruch bieten, sind beispielsweise:

  • Biker-Boots mit einem besonders femininen Kleid (Pastellfarben, Blumenmuster etc.)
  • Plateau-Stiefel mit einem schicken Sommerkleid
  • hohe Lederstiefel mit einem Jeanskleid.

 

 

 

 

Schwarzes Sommerkleid mit rosa und roten Blumenmuster.Bei der Wahl der Stiefel sollten Sie auch auf die Farbe achten: Wenn Sie zum Beispiel ein blaues Kleid tragen, können Sie gut zu grauen Stiefeln greifen. Für rote oder beigefarbene Kleider bieten sich Stiefel in Braun an. 

Sofern Ihr Kleid gemustert ist, ist es sinnvoll, Stiefel in Unifarben zu tragen. Falls Sie wiederum ein einfarbiges Kleid tragen und den Look etwas aufwerten möchten, können Sie hierfür durchaus auffälligere Stiefel mit Mustern nutzen.

Blumenkleid und derbe Boots? Manchmal hat man Lust auf einen Stilbruch.

Schwarze hohe Schnürboots.

 

 

 

 

Jeans und Stiefel: Wie lassen sie sich kombinieren?

Ähnlich wie bei einem Kleid, gibt es auch für eine Jeans diverse Möglichkeiten, sie mit Stiefeln zu kombinieren. Je nach Bedarf ist es möglich, ein schickeres oder lässigeres Outfit zu kreieren – auch Kontraste sind realisierbar.

Ideal passen Stiefeletten oder hohe Stiefel zu einer Skinny-Fit-Jeans. Hierbei ist es meistens ratsam, die Hose in den Schuhen zu tragen. Bei Stiefeletten wie Ankle-Boots kann es alternativ Sinn machen, die Hose etwas umzukrempeln und so einen kleinen Teil des Beins sichtbar zu machen und damit sowohl Schuhe als auch Hose noch besser zur Geltung zu bringen. Sofern Sie jedoch kurze Beine haben, sollten Sie die Jeans nicht krempeln. Das könnte nämlich dazu führen, dass Ihre Beine kürzer wirken als sie tatsächlich sind. 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie mit den Stiefeln und der engen Jeans einen lässigen Look kreieren wollen, können Sie beispielsweise zu einem braunen Schuhmodell greifen. Schwarze oder dunkle Stiefel eignen sich oftmals perfekt für das Büro-Outfit – beispielsweise in Kombination mit einer hellen, edlen Bluse. Falls Sie sich mehr Eleganz in Ihrem Look wünschen, sollten Sie zu Stiefeln mit Absatz greifen: Sie können zum Beispiel ein Modell mit einem Keil- oder Blockabsatz tragen. Ein weiterer Vorteil von Stiefeln mit Absatz: Sie sorgen dafür, dass die Beine optisch länger wirken. 

 

 

Frau mit enger Skinny Jeans und braunen Stiefeln

 

 

Sofern knallenge Jeans nicht Ihrem Stil entsprechen oder Sie sich etwa mehr Abwechslung wünschen, können Sie eine Straight-Leg-Jeans mit einem schönen Paar Stiefeletten kombinieren. Dabei bietet es sich an, die Hose über den Boots zu tragen. Alternativ können Sie sich für eine 7/8-Jeans entscheiden, die kurz über den Stiefeln endet. Die Jeans-Stiefel-Kombination können Sie schließlich zu einem lockerer sitzenden Oberteil wie einer lockeren Bluse, aber auch zu einem Strickpullover oder einem frühlingshaften Top tragen.

 

 

Stiefeletten mit Leo- & Schlangen-PrintmusterDarüber hinaus können Sie Stiefeletten mit einer Baggy-Jeans kombinieren, die inzwischen wieder sehr beliebt ist. Bei dieser Hose handelt es sich um eine Jeans mit einer lockeren Passform. Sie wird auch als Paggy Pants bezeichnet und kann dem Outfit, zusammen mit den passenden Stiefeln, einen sehr lässigen Touch verleihen.

Jeans und Kleider eignen sich hervorragend, um sie mit Stiefeln zu stylen. Es gäbe noch viele Outfit-Inspirationen in Kombination mit Stiefeln aufzuzählen.

 

Stiefel kommen nie aus der Mode. Probieren Sie es aus und versuchen Sie den ein oder anderen Look in Ihre Garderobe zu integrieren. 

 

 

 

 

Stiefel kurz und schwarz mit Absatz

Sie wollen mehr über Schuhe erfahren?

Lesen Sie im Blog-Beitrag ‚Was Schuhe über Sie verraten‘ und wie Ihnen mit den passenden Schuhen ein schneller Stil-Twist gelingt.

 

 

 

 

 

 

Isabella Jaburek-Nourry, Gründerin von LOOK AT YOU, publiziert Fachbeiträge über die verschiedensten Themen zu Mode, Farben, farbpsychologische Wirkung, internationale Fashion-Trends, Stil- & Trendthemen. Sie hält in regelmäßigen Abständen Vorträge und veranstaltet Workshops. 

Sie wollen mehr erfahren oder sind  an einer Beratung interessiert? 

Kontakt – Isabella Jaburek-Nourry 

 

 

 

 

Frau geht mit kurzen Mantel und Stiefel über einen Platz

 

 

 

Fotocredits:

Bild von coreyjonesvisuals auf Pixabay

Titelbild: Coyboy Boots mit Muster;

StockSnap auf Pixabay:

Bild mit Short und Overknees;

Pietra Schwarzler auf Unsplash:

schwarzes Blumenkleid mit roten Blumen;

Bild von Photorama auf Pixabay

schwarze Schnürboots;

Foto von The Nix Company auf Unsplash

Stiefeletten Leo- & Schlangenprint;

Hannah Busing auf Unsplash

Bild von Frau auf Dach sitzend; 

Engin Akyurt auf Pixabay

Bild von Skinny Jeans & braunen Stiefeln;

Bild von Света Токатлианн auf Pixabay

Stiefelette Frau geht über Platz mit kurzem Mantel;

Stiefelette von SPERA.de schwarze Stiefelette

Portrait: Isabella Jaburek-Nourry 

Britta Neubinger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LOOK AT YOU Veranstaltungskalender 2024

Das ist unser Veranstaltungskalender mit allen Terminen für das Jahr 2024.

Wir sehen uns wieder:

bei unseren Online-Vorträgen und/oder einer Farb-/Stil- &

Imageberatung, Stylingberatung sowie unseren Workshops. 

 

 

Sie wollen bei Online-Vorträgen teilnehmen?

Klicken Sie am Tag der Veranstaltung – siehe Datum & Uhrzeit – auf den Titel der Veranstaltung,

dann können Sie direkt in die Zoom-Veranstaltung einsteigen und teilnehmen.

 

 

 

gratis ONLINE-VORTRÄGE & Blitz-Workshops 

 

 

DONNERSTAG, 15. Februar 2024 / 19 Uhr

Fashion-Trends 2024 – Damen & Herren

Wir starten im neuen Jahr mit dem Thema Modetrends. Was zeigen Designer:innen auf den Laufstegen? Welche Farben werden uns im Jahr 2024 begleiten? Welche Materialien und Muster sind in? 

(gratis Online-Vortrag)

 

 

MITTWOCH, 20. März 2024 / 19 Uhr

Entdecke Deine Powerfarben!

Das Thema Farbe fasziniert uns alle. Wir referieren über Farbwirkungen & Farbpsychologie und zeigen, wie ein individuelles Farb- & Stilkonzept entsteht, womit Sie sofort Ihren Wirkungswunsch boosten. 

(gratis online Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

DIENSTAG, 16. APRIL 2024 / 19 Uhr

Der erste Eindruck zählt! Was sind die absoluten No-Gos?

Das Unterbewusstsein reagiert innerhalb weniger Sekunden auf das Gegenüber. Was müssen wir beachten? Mode transportiert bekanntlich immer eine Botschaft!

(gratis online Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

MITTWOCH, 15. Mai 2024 / 19 Uhr

Der erste Eindruck überzeugt – Ansehen durch Aussehen!

Ein erster Eindruck ist wie eine Blitzlichtaufnahme. Wenn Aussehen mit der Persönlichkeit und der Image-Botschaft authentisch ist, treten wir selbstbewusst auf. 

(gratis Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

DONNERSTAG, 20. Juni 2024 / 19 Uhr

Die perfekten Sommer-Businesskleider

Wir zeigen die idealen Sommerkleider: vom Business-Frühstück bis zum Afterwork-Cocktail perfekt angezogen.

(gratis Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

 

Im JULI & AUGUST machen wir SOMMERPAUSE! 

 

 

 

DONNERSTAG, 12. September 2024 / 19 Uhr

Die Macht der Tasche: von der Aktentasche bis zum Weekender

Wir lieben Taschen in allen Größen und Farben. Welche Taschen sind im Trend?

(gratis Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

DIENSTAG, 15. Oktober 2024 / 19 Uhr 

Herbst- & Wintertrends 2024 für die Business-Garderobe

Welche Trends sind für die Business-Garderobe geeignet? 

(gratis Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

DIENSTAG, 19. November 2024 / 19 Uhr

Das kleine Schwarze und seine Alternativen

Das kleine Schwarze sollte jede Frau im Kasten hängen haben. Welche Alternativen gibt es noch?

(gratis Blitz-Workshop / inkl. Impuls-Vortrag)

 

 

WORKSHOP- TERMINE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 25. Mai 2024 / 10:00 – 15:00 Uhr 

COLOUR ME FOR MY BUSINESS

Überzeugen Sie mit Ihren Farben und Ihrem Stil!

Ein Workshop für Business-Ladies in Schlüsselpositionen, selbstständige Dienstleisterinnen, Berufsumsteigerinnen am Weg zum nächsten Karriereschritt und/oder Gründerinnen, die ihre neue Selbstständigkeit aufbauen.

 

 

Samstag, 21. September 2024 / 10:00 – 15:00 Uhr 

COLOUR ME FOR MY BUSINESS

Überzeugen Sie mit Ihren Farben und Ihrem Stil!

Ein Workshop für Business-Ladies in Schlüsselpositionen, selbstständige Dienstleisterinnen, Berufsumsteigerinnen am Weg zum nächsten Karriereschritt und/oder Gründerinnen, die ihre neue Selbstständigkeit aufbauen.

 

Die Workshops finden in den Räumlichkeit der ‚School of Philosopy‘ im 18. Bezirk, Herbeckstraße 19/2 von 10 – 15 Uhr statt und kostet pro Person inkl. Unterlagen, Farbpass & Getränken € 255,– / Frühbucher-Preis € 235,– bis 14 Tage vor Workshop-Beginn.

 

Sie können Ihren Platz hier buchen > Reservierung / Anfragen Workshop

 

 

Wir dürfen uns vorstellen:

BIRGIT PALASSER, BA

  • Farb-, Stil- und Stylingberaterin 
  • selbstständige Ghostwriterin
  • langjährige Führungskraft
  • Erfahrung im Verkauf Bankwesen & Personalmanagement
  • Fachtrainerin

 

 

 

Mag. phil. ISABELLA JABUREK-NOURRY

  • selbstständige Stil- & Imageberaterin
  • Image-Coach
  • Stylistin
  • zertifizierte Fachtrainerin
  • Beraterin für Personal Branding
  • Gründerin von LOOK AT YOU (2015)

 

 

Wir freuen uns, Sie bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Sie haben Fragen zu den Veranstaltungen?

Schreiben Sie mir. Ich beantworte gerne Ihre Fragen.

Isabella Jaburek-Nourry / Ihr Image- & Styleguide 

 

Registrieren Sie sich beim LOOK AT YOU – Newsletter und bleiben Sie informiert!

 

 

 

Fotos:

Titelbild: Isabella Jaburek-Nourry / Laufsteg: shutterstock.com / Farbpalette, Exit, Frau vor Spiegel, Taschen, schwarzes Kleid: pexels.com / Kollage – Sommerkleider: Isabella Jaburek-Nourry 

 

 

Ein edles Geschenk finden, ohne lange zu suchen?

 

 

 

 

Edle Geschenke finden, ohne lange zu suchen? Das wünschen sich viele in der stressigen Zeit vor Weihnachten. Damit das gelingt, habe ich für Sie einen Christmas-Gift-Guide zusammengestellt. Und ich habe ein Weihnachtsgeschenk für Sie: Beim Kauf eines Gutscheins erhalten Sie einen Christmas-Bonus als Dankeschön. Der Bonus ist bis 23.12.2023 gültig und wird direkt vom Gutscheinwert abgezogen!

Vielleicht hegen Sie selbst oder einer Ihrer Liebsten schon lange den Wunsch nach mehr Farbe und Stil in Ihrem Leben oder nach einem neuen Image für Ihren Business-Auftritt.

 

 

Freude leicht gemacht!

Mit einem LOOK AT YOU Geschenk-Gutschein liegen Sie genau richtig. Kein langes Suchen oder lästiges Verpacken – einfach die perfekte Überraschung unter den Christbaum legen. Die Gutscheine werden personalisiert, edel verpackt und auf Wunsch per Post kostenfrei versendet.

 

 

Ihr Christmas-Gift-Guide & Ihr Christmas-Bonus!

Wählen Sie eine passende Beratung aus, kontaktieren Sie mich (siehe Kontaktdaten weiter unten) und lösen Sie Ihren Christmas-Bonus ein! 

 

 

 

 

 

 

Geschenk-Gutschein für eine IMAGEBERATUNG

Der erste Eindruck zählt – investieren Sie in Ihr Image und Ihren Stil!

Das All-in-one-Package im Wert von € 980,- ist das komplette Service für Ihr Image und Ihren Stil inkl. Farbberatung, Kasten-Inventur, Einkaufbegleitung, Styling oder Private Shopping. Beim Kauf eines Gutscheins für eine Imageberatung erhalten Sie 10% Christmas-Bonus!

 

 

 

Geschenk-Gutschein für eine STIL-KOMBIBERATUNG

Stil ist sichtbarer Ausdruck Ihrer Persönlichkeit und Ihrer Werte!

Dieses Package im Wert ab € 470,- beinhaltet eine ganzheitliche Stilberatung nach Ihren Anforderungen – für Ihren Business-Auftritt oder für Sie privat. Beim Kauf eines Gutscheins für eine Stil-Kombiberatung erhalten Sie 10% Christmas-Bonus!

 

 

 

 

 

 

Geschenk-Gutschein für das kleine STIL-EINMAL-EINS

Entdecken Sie Ihre Stil-Persönlichkeit!

Dieses Package im Wert von € 350,- ist perfekt für Mode-Einsteiger:innen und zukünftige ‚Farbfreaks‘. Beim Kauf eines Gutscheins für das kleine Stil-Einmal-Eins erhalten Sie 10% Christmas-Bonus!

 

 

 

 

 

 

Geschenk-Gutschein für eine ganzheitliche FARBBERATUNG

Wirken ohne Worte – lassen Sie Ihre Farben sprechen!

Genießen Sie eine ganzheitliche Farbberatung im Wert von     € 180,- und entdecken Sie Ihre Farben. Beim Kauf eines Gutscheins für eine Farbberatung erhalten Sie Ihr individuelles Fashion- & Colour-Moodboard geschenkt!

 

 

 

 

 

 

Geschenk-Gutschein für eine PRIVATE SHOPPING-TOUR

Für jeden Bedarf gibt es das passende Geschäft, Designer:in oder Atelier.

Dieses Package im Wert ab € 280,- (3 h) ist ideal, wenn Sie bei Ihrer Shopping-Tour Beratung, Styling und Begleitung von und mit einem Mode-Profi genießen wollen. Beim Kauf eines Gutscheins für eine Private Shopping Tour erhalten Sie 5% Christmas-Bonus! 

 

 

Praktische Geschenke schneiden in der Regel besser ab als ausgefallene Ideen, die durchaus eine Besonderheit haben, aber keinen echten Nutzen im Alltag haben. Alle meine Beratungen sind praxisbezogen ausgerichtet. Die Farb- & Stil-Tipps können leicht umgesetzt und in den Alltag integriert werden. 

 

 

So können Sie bestellen:

telefonisch unter +43 699 1888 6669 / mo – sa 9:00 – 18:00 Uhr

oder via Kontaktformular.

 

 

Ich wünsche Ihnen eine stilvolle und farbenfrohe Weihnachtszeit.

Isabella Jaburek-Nourry 

Ihr Image- & Styleguide 

bei einer Farbberatung und ImageberatungI

 

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU – Ihr Image- & Styleguide!Portrait von Isabella Jaburek-Nourry

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin Gründerin von LOOK AT YOU, Autorin, Stil- & Imageberaterin.

Lesen Sie in diesem Blog-Eintrag was Schuhe über Sie verraten und wie mit passenden Schuhen ein schneller Stil-Twist gelingt.

 

 

Viele halten sie für unwichtig, aber der wirkliche Beweis für

eine elegante Person ist, was sie an ihren Füßen trägt!

(frei nach Christian Dior)

 

 

 

Warum sind Schuhe so wichtig?

Mit Schuhen kaufen wir uns Träume. Sie sind Ausdruck unserer Gefühle und Emotionen. So einfach lässt sich das Stil-Thema Schuhe aus Sicht der Psychologen erklären? Nein, da gibt es noch weitere Faktoren, warum sich in manchen Kästen die Schuhmengen türmen. 

Schuhe werten nicht nur unsere Looks auf, sondern sind Ausdrucksmittel, um unseren individuellen Stil und Persönlichkeit zu zeigen. Ein Kenner-Blick auf die Schuhe kann so einiges über die Träger:innen verraten. Der erste Eindruck trügt eben nicht. Es ist möglich, anhand von Details eine zutreffende Ersteinschätzung zu bekommen.  

 

 

Schuhe sagen mehr als tausend Worte!

 

 

Was Schuhe über Sie verraten

Schuhe spiegeln unsere Charaktereigenschaften wider. Laut einer amerikanischen Studie der University of Kansas und dem Wellesley College gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen den Charaktereigenschaften einer Person und ihrem Schuhwerk. Die im ‚Journal of Research of Personality‘ erschienene Untersuchung bestätigt, dass sogar 90% der Charaktereigenschaften anhand der Schuhe erkennbar sind. Als Stil- & Imageberaterin erhöht sich natürlich sofort meine Aufmerksamkeit, wenn ich solche Artikel lese. Immerhin muss ich bei meinen Beratungen sehr präzise Stil-Statements abgeben können. 

 

 

 

Mit unserer Schuhwahl verraten wir, wer wir sind oder gerne sein möchten!

 

 

Gelbe Stiefeletten

 

 

Der erste Schuh-Eindruck zählt!

Gut eingetragene und gepflegte Schuhe sind ein Anzeichen für ein emotional stabiles Leben. Menschen, die sich Gedanken machen, wie sie auf andere wirken, kümmern sich eher um ihren Auftritt und tragen hochwertigere Schuhe. Und wer erfolgreich ist oder es sein möchte, investiert in handgemachte Schuhe vom Schuster des Vertrauens. Schuhe und Erfolg sind eng miteinander verknüpft.

Schlechte Schuhe sprechen meist für sich. Sie zeigen an, dass der Besitzer, /die Besitzerin viele Situationen nicht wirklich im Griff hat. Richtige Schuhmuffel, die sich nicht um ihre Schuhe kümmern, gelten als unzuverlässig. 

Wer Sneakers trägt wirkt hingegen lässig, entspannt, offen und ambitioniert. Schlichte Schuhe sagen aus, dass man gewissenhaft und ordnungsliebend ist und die Meinung anderer gelten lässt. 

 

 

 

Blauer Sneaker

 

 

 

High Heels und unbequeme Schuhe sind ein Zeichen für Durchhaltevermögen, eisernen Willen und Entschlossenheit. Was sagen flache Schuhe über eine Person aus? Flache Ballerinas beispielsweise betonen zwar den Fußrücken und verlängern damit die Beinlänge, aber aufgrund der fehlenden Absätze wirken die Gehbewegungen damit oft etwas unbeholfen. Sie wirken mädchenhaft. Auch kostspielige Modelle ändern nichts an der Tatsache, dass aufgrund der veränderten Körperhaltung keine Ernsthaftigkeit aufkommt. Ein kleiner Absatz schadet nicht, um einen besseren Auftritt zu haben. 

 

 

Schöne Schuhe haben immer Saison!

Schuhe haben gegenüber der Kleidung einen elementaren Vorteil. Während sich die Kleidergröße aufgrund von Ab- und Zunahme des Körpergewichts relativ schnell verändern kann, bleibt die Schuhgröße in der Regel gleich. Ein immenser Vorteil, wenn man bedenkt, dass teure Schuhe trotz Gewichtszunahme nicht im Kasten bleiben müssen. Schöne Schuhe verhelfen zu mehr Stil und haben immer Saison. 

 

 

Sie möchten Ihren Stil verändern und mehr Farbe in Ihr Leben bringen?

Kontaktieren Sie mich für ein gratis Erstgespräch und starten Sie mit Ihrer Stilreise!

 

 

Schuhe steigern unser Selbstwertgefühl!

Zunächst sind Schuhe nicht nur zum Schutz unserer Füße da. Sie sind ein wichtiges modisches Accessoire. Sie werten unsere Kleidung auf, verhelfen zu mehr Selbstbewusstsein und komplettieren unser Gefühl-Setting. Schuhe unterstreichen unseren Stil und geben uns Sicherheit. Schuhe sind hoch emotionale Produkte. Schuhsammler:innen können ein Lied davon singen. Sie besitzen Schuhe für jede Lebenssituation, für jeden Anlass und fast jeden Gefühlsausdruck.

 

 

High Heels

 

 

Mit Schuhen kaufen wir Gefühle!

Wenn man sich verändern oder seinen Gefühlen Ausdruck verleihen möchte, schlüpft man am besten in neue Schuhe. Die Psychologie der Schuhe muss man dahingehend verstehen, dass sich die Körperbewegung, das Auftreten aufgrund der Absatzhöhe oder der Materialbeschaffenheit mit einem Schlag sofort verändert. 

Mit High Heels fühlt frau sich plötzlich sehr sexy. Allein die optische Beinverlängerung hat schon seine Wirkung auf das eigene Verhalten. Die Körperhaltung verändert sich sofort. Laut Psychologen ist das ein Grund, warum Frauen doppelt so viele Schuhe wie Männer besitzen. Oft bleiben sie sogar ungetragen im Kasten stehen. Männer drücken eben ihre Gefühle auf andere Art aus, aber nicht mit Schuhen.

 

 

Schuhwechsel: So gelingt der schnelle Stil-Twist!

Sie kennen das sicher. Sie fahren auf Business-Trip oder Kurzurlaub und möchten nur Handgepäck mitnehmen. Für solche Situationen brauchen wir ein bis zwei Paar Schuhe, die im Handumdrehen ein Outfit stilmäßig komplett drehen können. Wie gelingt das am besten? Ein simpel geschnittenes Kleid, das unter Tags mit Sneakers getragen werden kann und am Abend mit High Heels und Schmuck plötzlich sexy und elegant wirkt. Das gelingt übrigens auch mit einem schlichten Anzug. Tauschen Sie die Schuhe, das Hemd und im Nu ist der Look verändert. Anlassgerechte Schuhe ermöglichen einen schnellen Stil-Twist.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Macht der Accessoires

Welcher Stil passt zu mir?

Sie planen eine Private Shopping Tour?

 

 

bunte High Heels

 

 

 

Fotos:

Portrait Isabella Jaburek-Nourry / Britta Noibinger

Herren-Sneakers in Blau / pexels.com/@vvs-440853

gelbe Stiefeletten / pexels.com/godisable-jacob-977908

schwarze High Heels / pexels.com/apostolos-vamvouras-2285500

Titelbild & bunte High Heels im Text / shutterstock.com/schuhe

 

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU – Ihr Image- & Styleguide!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin die Gründerin von LOOK AT YOU, Autorin, Stil- & Imageberaterin.

Lesen Sie in diesem Blog-Eintrag über die Macht der Accessoires und wie Sie damit Ihren Stil unterstreichen können. 

 

 

Warum sind Accessoires eigentlich so mächtig?

Dafür gibt es mehrere Gründe: Accessoires sind die perfekten Begleiter, mit denen sich fast jedes Outfit im Handumdrehen verändern lässt. Sie sind der Einstieg. Jedenfalls in die Modewelt. Will man sich Modedesign leisten, kauft man sich Accessoires. Weil sie günstiger sind als die Kleidung und weil man sie am häufigsten einsetzen kann.

Mit den schönen Nebensächlichkeiten können wir Akzente setzen und uns im Nu schick machen. Aber die wahre Leidenschaft für Schuhe, Taschen, Gürtel, Sonnenbrillen, Hüte oder Schmuck beinhaltet einen triftigen Kostenrechner-Grund: Nichts kann ein Outfit in so viele verschiedene Outfits verwandeln wie Accessoires. Sie sind richtige Multiplikatoren, um ganz unterschiedliche Stilwelten zu schaffen. Sie können jeden Tag die gleiche Kleidung tragen und trotzdem immer anders aussehen. Unterschätzen Sie daher nicht die Macht der Accessoires.

 

 

Accessoires sind Multiplikatoren, um ganz unterschiedliche Stilwelten zu schaffen.

 

 

 

 

Worauf sollten Sie bei der Auswahl der Accessoires achten?

Der Begriff Accessoires bedeutet ’nebensächlich‘ oder ‚zusätzlich‘. Die schönsten Nebensächlichkeiten muss man gekonnt mixen und unerwartet kombinieren. Strenge Regeln dazu gibt es keine mehr. Jedes noch so schlichte Kleidungsstück wird aber erst durch die passende Sonnenbrille, Hut, Tuch oder Schmuck zum wahren Stil-Statement. Trotzdem gibt es einige Punkte zu beachten:

  1. Aufputz, Statement oder Ergänzung

Überlegen Sie bei der Verwendung von Accessoires deren Wirkung. Ist der Einsatz des Accessoires ein Statement für sich oder soll es dazu dienen, den Look zu unterstreichen. Manche Accessoires wirken alleine durch Farbe oder Material so stark, dass sie dem Rest optisch die Show stehlen bzw. für sich alleine stehen. Es ist eine Frage des Geschmacks und der Abwägung, wie sie eingesetzt werden. Accessoires haben quasi ihr Eigenleben und können verschiedenen Stilwelten zugeordnet werden. 

Ein Rock, drei Stilwelten:

Nehmen wir einen eng geschnittenen Rock in Dunkelblau. Mit Ballerinas und Lady-Bag ist der Look ein Klassiker. Mit Bast-Wedges (Keilabsätze) und bunter Tote (großer viereckiger Shopper) wird er zum Sommer-Look. Und mit Sneakers, großer Sonnenbrille und Logo-Bag des Lieblingsdesigners entsteht plötzlich ein Trend-Look. 

Ein Anzug, zwei Stilwelten: 

Genau dasselbe Spiel gelingt gut mit einem schlichten Herrenanzug (aus Cool-Wool oder Baumwolle für den Sommer). Soll der Anzug im Fokus bleiben, müssen die Manschettenknöpfe, die Schuhe, das Einstecktuch und die Krawatte den Stil verfeinern und unterstreichen. Mit T-Shirt, Sneakers, sportiver Uhr, Schmuck und modischer Sonnenbrille wird dem Anzug im Nu eine lässige Stilnote verliehen. 

 

 

 

 

  • Passend zum Anlass oder Ihrem Auftritt 

Farben und Materialien spielen bei der Auswahl zum jeweiligen Anlass eine wichtige Rolle. Während Sie in Ihrer Freizeit zu kräftigen Farbnuancen oder außergewöhnlichen Materialien greifen können, sollten Sie bei formellen Anlässen tendenziell zu dezenteren Farben und edleren Materialien greifen. Der Anlass, das Ambiente, die Gastgeber:innen und das Thema der Veranstaltung geben die nötigen Hinweise, wie die passende Kleidung inklusive Accessoires aussehen sollte. 

Sie sind unsicher, wie Sie wirken und wollen bei verschiedenen Anlässen entsprechend gekleidet sein? Eine Stilberatung hilft Ihnen, punktgenau Ihr Styling abzustimmen. 

 

  • Subtilität oder Modernität

Manchmal wirkt der Look überladen und nicht authentisch. Finesse und Fingerspitzengefühl sind der Schlüssel für passende Kleidung. Ein überladenes Outfit wirkt nicht authentisch und zu gewollt. Man muss wissen, wann genug ist. Das gilt vor allem bei Schmuck. Verteilen Sie die Accessoires und überlegen Sie die Platzierung. Zu viele Ringe oder Ohrringe, eine zu protzige Uhr oder eine zu große Kette ziehen die Blicke an. Es sei denn, Sie wollen es. Dann brechen Sie das Stil-Bild bewusst und gekonnt.

 

 

Setzen Sie mit Accessoires ein Stil-Statement.

Betonen Sie Ihren Look.

 

 

 

 

Der extravagante Stil verlangt nach Prunk und Außergewöhnlichkeit oder eben genau das Gegenteil – total reduzierte Formen. Der klassische Stil lebt von Zeitlosigkeit und edlen Materialien. Bei einem simplen Outfit können Sie ruhig etwas mehr wagen. Es ist jedoch immer eine Frage des Geschmacks und der Stil-Wirkung, wie Accessoires eingesetzt werden.

Punkten Sie mit einem typgerechten Stil und mit individuellen Farbkombinationen. Mixen Sie zum jeweiligen Stil-Bild die passenden Accessoires und runden Sie Ihr Outfit damit ab. Accessoires sind wahre Alleskönner und helfen Ihnen, Ihren Stil zu unterstreichen oder zu verwandeln.

 

Das könnte Sie auch interessieren:  Accessoires als Stilelement 

Fotos:

Titelbild: Collage – Accessoires / Isabella Jaburek-Nourry 

Portrait: Isabella Jaburek-Nourry von Britta Noibinger

Grüne Tasche: Pexels / Anna Shvets

Anzug Bordeaux: Pexels / Reafon Gates 

Sneakers: Pexels / Deybson Mallony

 

Willkommen bei LOOK AT YOU!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin Stil- & Imageberaterin und informiere meine LeserInnen regelmäßig über Stil & Mode.

In diesem Beitrag geht es um die Kostüme der Netflix-Serien ‚The Crown‘. Die 5. Staffel startet am 9. November 2022. Es geht weiter mit dem beliebten Queen-Drama und Dianas großen Stil-Momenten, womit sie Modegeschichte schrieb. Ich war selbst Kostüm-Schneiderin, deshalb bin ich sehr an der Aussage der einzelnen Kostüme interessiert. 

 

 

Eine Preisgekrönte Serie von Netflix

Die Serie ‚The Crown‘ war für Netflix bisher der volle Erfolg. Das Queen-Drama wurde mit Preisen nur so überhäuft. Die 5. Staffel knüpft an die frühen 1990er-Jahre an, als Diana und Charles über die Presse gegeneinander antraten. Prinzessin Diana wird von der Schauspielerin Elisabeth Debicki gespielt. Imelda Staunton wird den Part der Queen übernehmen. Prinz Charles bekommt ein neues Gesicht. Dominic West wird in die Rolle des Prinzen schlüpfen. 

 

 

Die Unterschiede der einzelnen Charaktere 

werden über Farbkontraste in der Kleidung kommuniziert. 

 

 

Was zeichnet die Kostüme in ‚The Crown‘ aus?

Die Kostüme der Serie sind täuschend echt und bilden bis auf wenige Details die Realität ab. Die ganze Serie ist so konzipiert, dass sie mit der Geschichte der einzelnen Rollen sehr identisch ist. Und trotzdem bleibt noch genug Spielraum zwischen Fiktion und Realität.

Die Kostüm-Designerin Amy Roberts hält sich bei Szenen offizieller Ereignisse, die vielen noch in Erinnerung sind, sehr genau an jedes Detail. Zum Beispiel beim Hochzeitskleid oder dem ‚Revenge‘-Kleid von Lady Diana. Sonst verwendet sie Dianas Kleidung als Inspiration und bildet sie in Anlehnung an die Originale sehr ähnlich ab.

 

Die einzelnen Charaktere und ihre Farben

Die Unterschiede der einzelnen Personen sind auf subtile Weise ausgearbeitet und werden über Farbtypen und Farbkontraste kommuniziert. So trägt Queen Elisabeth im Gegensatz zu ihrer rebellischen Schwester Margaret eher gedeckte Farbnuancen, um Seriosität, Besonnenheit und Konstanz ihrer tragenden Rolle auszudrücken.

In Realität gelang es Queen Elisabeth immer wieder mittels Farben in heiklen politischen Situationen unterschwellige Signale (‚dress statements‘) abzugeben. Die Kostüme der Serie sind Geschichtenerzähler. Die enge Verbindung und Verknüpfung mit der gesellschaftlichen Rolle der Royals ist auch über die Kleidung ablesbar. 

 

 

Prinzessin Diana war eine Modeikone. Ihr Stil wurde von Frauen

weltweit nachgeahmt.

 

 

Was war typisch für den Stil von Diana? 

Lady Diana übernahm royale Pflichten im Namen der Königin und vertrat sie bei Veranstaltungen im gesamten Commonwealth. In den Medien wurde sie für ihre unkonventionelle Herangehensweise an die Wohltätigkeitsarbeit bekannt. Der Kleider-Stil blieb in Bezug auf diese Rolle klassisch, ruhig, feminin und natürlich. Sie verzichtete jedoch auf bestimmte Traditionen, wie beispielsweise das Tragen von Handschuhen bei offiziellen Anlässen und versuchte ihre Garderobe so aufzubauen, dass ihre Rolle als volksnahe Prinzessin betont wurde. 

Sie galt als fotogen und war in den 1980er und 1990er-Jahren als Stilikone führend in der Modewelt. Diana war eine Modeikone, deren Stil von Frauen weltweit nachgeahmt wurde. Sie benutzte Mode, um für ihre Wohltätigkeitsarbeit zu werben, sich auszudrücken und damit zu kommunizieren.

Sie war in der Lage, ihre Kleidung so zu wählen, dass sie den klassisch königlichen Erwartungen entsprach, ließ aber gleichzeitig zeitgenössische Modetrends einfließen. Für offizielle Reisen wurde ihre Kleidung so ausgesucht, dass sie zu den Trachten der Zielländer passte.

 

Was trug Diana privat?

Privat trug sie gerne weite Jacken, Jeans und legere Pullover. Bequeme Kleidung, wie es sich für eine moderne junge Frau und Mutter von zwei Kindern gehörte. Das war typisch für sie.

Sie wusste um das Interpretationsspiel bezüglich der nonverbalen Aussage ihrer Kleidung sehr genau Bescheid. Es gelang ihr echte Stil- & Dress-Statements abzugeben. Das war ihr sehr wichtig und sie beherrschte dieses Spiel bei ihren medialen Auftritten perfekt. Entweder trug sie Etuikleider mit Perlenkette, Schluppen-Bluse aus Seide mit Tupfenmuster und engem Rock – sie zeigte gerne ihre Beine – Blumenkleider oder (Chanel)-Kostüme mit Goldknöpfen.  Im privaten Bereich zeigte sie sich casual mit Jeans, T-Shirt und bei Gelegenheit mit Hunter-Gummistiefel. Ein Spiel zwischen auffälliger Abendgarderobe und den für Diana typischen Casual-Look aus gemusterten Pullovern und Statement-Krägen. 

Den typischen Diana-Stil würde ich als klassisch dem Zeitgeist entsprechend mit sehr moderner, praktischer und individueller, femininer Note bezeichnen.

 

 

Weltberühmt wurde ihr Auftritt im gewagten schwarzen Cocktailkleid –

dem ‚Rachekleid‘.

 

 

Dianas Stil nach der Trennung 

Nach der Trennung von Prinz Charles wurde ihr Interesse an Mode noch größer. Das war ablesbar an der engen Zusammenarbeit mit wichtigen Designern wie Versace, Armani, Chanel, Dior oder Gucci. Ihr Stil wurde mutiger, gewagter, aber auch sachlicher, wobei strukturierte Kostüme, neutrale Farbnuancen oder skulpturale Kleider eine große Rolle spielten.

Weltberühmt wurde ihr gewagtes schwarzes Cocktailkleid aus Seide, allgemein bekannt als das ‚Rachekleid‘. Sie trug es 1994 beim Fanity Fair Benefiz-Dinner für die Serpentine Gallery im Kensington Garden. Damit wollte sie ihre Wut über Charles und sein öffentliches Statement bezüglich des Ehebruchs mit Camilla ausdrücken. Diana wollte laut ihrer Stylistin Anna Harvey wie um eine Million Dollar aussehen und das tat sie. 

 

 

Der Stil von Prinz Charles ist der klassische Stil

des englischen Gentleman. 

 

 

Prinz Charles, der klassische Gentleman

Der englische Anzug besitzt für Kenner bestimmte Eigenschaften, auf die Prinz Charles keineswegs verzichten möchte. Bei einem traditionellen englischen Anzug ist die Schulter wenig bis gar nicht gepolstert. Sie ist meist eher fallend gebaut. Bei einem guten Anzug sind die Knöpfe des Ärmels aufknöpfbar. Die Hosen sind hoch auf die Hüfte und relativ dicht am Bein geschnitten und weisen selten einen Umschlag auf. Die Hose wird besser mit Hosenträgern getragen. Sie sitzen dadurch besser.

Die Taille sitzt hoch, die Rockschöße fallen weich und lang über die Hüften. Die schmale Sanduhrform, welche wir auch von Uniformjacken her kennen, wirkt bei schlanken Männern am vorteilhaftesten. Jacken ohne Schlitz sind sehr selten und fallen deshalb besonders auf. Zum Beispiel der Gemahl der Queen, Prinz Philip, trug häufig Anzüge ohne Schlitz. Sonst hat der englische Anzug seit den 1980er-Jahren zwei lange Seitenschlitze.

Der Stil von Prinz Charles ist der klassische Stil des englischen Gentleman. Da wird es in der 5. Staffel von ‚The Crown‘ nicht allzu viele Überraschungen geben. Sein Stil ist und bleibt zeitlos und elegant. Charles trennt seine Garderobe ebenfalls streng zwischen offiziellen Anlässen und Besuchen auf dem Landsitz, wo er sich in Tweed, Cord-Hose und Barbour-Jacke naturnah zeigt.

 

 

Mit Stil und Farbe mehr Ausdruck erlangen? 

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch.

Ich freue mich auf ein stilvolles Gespräch.

Ja, ich möchte einen klaren und individuellen Stil haben! 

♣ hier Kontakt aufnehmen ♣

 

Was ist vom 90er-Jahre Stil der Prinzessin Diana heute wieder modern?

Der Mode-Zeitgeist der frühen 90er war geprägt von der Rückkehr zum Minimalismus im Gegensatz zu den auffälligen Looks und Trends der 1980er-Jahre. Es war das Zeitalter der Supermodels Cindy Crawford, Naomi Campell oder Tatjana Patitz in Leggings mit übergroßen T-Shirts, der Sportswear und Jogging-Hosen. Jeansjacken, Bauchtaschen, das Flanell-Hemd in Karo, transparenter Stoffe oder Oversize-Blazer waren die wichtigsten Modetrends.

Die Grunge-Mode hielt bei beiden Geschlechtern im Main-Stream Einzug. Rave und Hip-Hop Einflüsse kamen ebenfalls in der Mode an. Musik und Filme haben die Trends der 90er entscheidend mitgeprägt. Zu den absoluten Kleiderfavoriten der 90er zählten Jeans, T-Shirts und Jogging-Schuhe.

 

Die Mode wurde femininer 

Ab 1994 wurde die Mode für Frauen femininer und figurbetonter. In Großbritannien und Amerika trug man wieder mehr Maßgeschneidertes. Selbst damenhafte Mode erlebte wieder ein Comeback. Dazu gehörten Bleistiftröcke, Strickjacken, Gürtel, Dessous aus Satin mit Spitzen und taillierte Anzüge. Für lässige Anlässe entschieden sich Frauen für schlanke Capri-Hosen, gepunktete Blusen und Trenchcoats mit Gürtel.

Beide Seiten sind wieder vertreten. Der bequeme Casual-Look mit Jeans, Hoddy, weitem Strick, formlose Streetwear und Joggingschuhe existieren neben ‚taylored forms‘. Das ist schöne, mehr auf Figur geschnittene Kleidung. Denim ist sehr präsent. Am besten von Kopf bis Fuß und Ton in Ton getragen.

Weite, lose und bequeme Looks sind wie bei Dianas privatem Stil vorhanden. In den 90ern kam die totale Fashion-Freiheit. Die ist bis heute geblieben. Diese beiden Bilder nebeneinander gestellt erinnern in abgeschwächter Form an die 1990er-Jahre. 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

‚Adelige Stilikonen und innovative Modemacher‘ – Lesen Sie dazu den Kurier-Artikel

Sehen Sie sich den Trailer der neuen Staffel an – YOUTUBE – „THE CROWN“ – TRAILER STAFFEL #5 

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin Stil- & Imageberaterin und informieren meine LeserInnen regelmäßig über Stil-, Image- & Modethemen. In diesem Beitrag geht es um Paisley- und um Fantasiemuster und deren Stilwirkung.

 

Was kommunizieren Muster?

Offen gestanden bin ich ein echter Muster-Muffel. Ich trage kaum Muster und in meinem Kleiderschrank befinden sich nur wenig gemusterte Teile. Warum eigentlich? Das habe ich mich des öfteren selbst gefragt und ich bin zur Ansicht gekommen, dass Muster oft sehr starke Informationen in sich tragen, die mich persönlich nicht ansprechen und meinen Stil in keinster Weise ausdrücken. Dennoch gibt es Muster, die immer wieder mein Interesse wecken. 

 

Muster tragen starke Informationen in sich und erzählen Stil-Geschichten.

 

 

Das Paisley-Muster zieht mich beispielsweise magisch an. Und noch zwei weltbekannte Muster sehe ich mir gerne an: das typische Missoni-Muster und die verschiedenen Pucci-Motive. Ich habe mich also auf Muster-Reise begeben und nachgeforscht, was es mit diesen Motiven auf sich hat. Machen Sie mit mir eine kleine Muster-Reise.

 

 

Muster kommunizieren immer. Sie haben eine Botschaft und drücken Gefühle aus. Sie erzählen ihre eigenen Geschichten und sind in Stoff gewebte Fantasien oder Erinnerungen. Muster haben ihr Eigenleben und harmonisieren nicht immer mit der individuellen Ausdrucksweise. 

 

 

1. Das Paisley-Muster –

ein orientalisches Muster mit Geschichte 

Eine Reise von Persien nach Europa 

Das Paisley-Motiv ist eine Ableitung vom ursprünglichen persischen Boteh-Muster aus dem 15. Jahrhundert. Das Muster wurde durch Importe der East Indian Company nach Europa im 17. Jahrhundert bekannt. In Indien wird die Grundform des Musters mit der Mango-Frucht, der Knospe von der Dattelpalme oder einem stilisierten Blumenstrauß assoziiert. Das Motiv wird Forschungen zufolge als Symbol des Lebens und der Unendlichkeit betrachtet. Der Name Paisley stammt jedoch von der gleichnamigen Produktionsstätte in Schottland.

 

Das Paisley ist ein dekoratives, filigranes Muster. Seine Grundform besteht aus einem blatt- oder tropfenähnlichen Symbol. Es ist reich detailliert und verziert und auf hochwertigen Stoffen sieht das geschwungene Muster elegant und exklusiv aus. Queen Victoria von Großbritannien erkannte dies und ließ sich Schals und Tücher mit diesem eleganten Motiv fertigen. Das Muster wurde in England und in Frankreich sehr beliebt und zum fixen Bestandteil in der Modewelt. 

 

 

Das Paisley-Motiv ist ein dekoratives Muster und auf hochwertigen Stoffen sieht es  elegant und exklusiv aus.

 

 

 

Das Muster geriet in Europa in Vergessenheit und feierte ein echtes Comeback durch die Hippies in den 70er-Jahren. Der erfolgreiche italienische Designer Gimmo Etro brachte 1968 bedruckte Paisley-Stoffe aus Indien nach Italien. Das Label Etro ist bis heute bekannt für seinen farbenprächtigen Muster-Mix mit diesem Motiv und ähnlichen Ethnomustern. Veronica Etro – die Tochter des Hauses Etro ist für die Damenkolletktionen zuständig – ist wie ihre Eltern überzeugt von dieser Musterung und zeigt es fortlaufend in verschiedenen Variationen in ihren Kollektionen.

Es gab auch Zeiten, wo das Muster als altbacken abgestempelt wurde. Aber es ist immer wieder von Designern aufgegriffen und neu interpretiert worden.

 

Die Stilwirkung des Paisley-Musters

Es wirkt zeitlos, elegant, weich, traditionell, orientalisch oder konservativ. Was kommunizieren Sie, wenn Sie diese Muster tragen? In erster Linie kommt es darauf an, wo das Muster eingesetzt wird, wie es interpretiert wurde, auf welchem Stoff es gedruckt ist und welche Farben im Design vorkommen.

Paisley ist nicht gleich Paisley. Wenn es von amerikanischen Jugendgangs in Form von Bandanas (Stirnband aus Baumwolle) als Erkennungszeichen getragen wird, bekommt die Stilwirkung eine aggressive Konnotation. Edle Seidenkrawatten oder Stecktücher mit Paisley-Mustern in der klassischen Herrenabteilung erfreuen sich selbst im gehobenen Business-Bereich an Beliebtheit. Auf hochwertigen Stoffen sieht das geschwungene Muster immer elegant und exklusiv aus. Das Wissen über die Wirkung und vor allem über die Herkunft des Musters hilft, um seinen eigenen Stilausdruck steuern zu können. 

 

2. Fantasiemuster von Designern

Welche Muster erregen Aufmerksamkeit? Die bisher beschriebenen Musterarten  – siehe auch ‚Was ist die Stilbotschaft von Mustern?‘ (Teil 1)  – haben beispielsweise eine sehr klassische oder feminine Wirkung, ganz im Gegensatz zu kreierten wilden Fantasiemustern. Diese Musterungen haben kein spezielles Thema, stehen aber oftmals im Zusammenhang mit einer Unternehmensgeschichte. Kreative Designer haben ihr eigenes Muster entworfen und sind aufgrund ihrer Entwürfe weltberühmt geworden. Diese Muster haben einen sehr hohen Wiedererkennungswert. 

 

Emilio Pucci’s psychedelische Motive

Die Muster des italienischen Designers Emilio Pucci erkennt man sofort. Pucci ist berühmt für seine farbenfrohen psychedelischen Motive. Die Modemarke Pucci gibt es seit den 50er-Jahren und in den 60er- und 70er-Jahren kleidet er den internationalen Jeset ein. Die typischen Pucci-Muster sind wieder sehr aktuell.

Während die typischen Pucci Motive keinem Gesetz folgen, sondern sozusagen frei verlaufen, kann man bei den Missoni-Mustern einen Rapport erkennen. 

 

Die Stilwirkung von Fantasiemustern 

Muster haben immer einen Größen-Maßstab. Muster haben einen kleinen, mittelgroßen oder großen Maßstab. Dieser Maßstab sollte mit dem eigenen Körpermaßstab, mit dem Körpergewicht und den Proportionen im Einklang stehen, denn so kann eine ideale optische Harmonisierung der Proportionen zustande kommen.

Zum Beispiel: Ein kräftig gebauter Körper braucht ein mittelgroßes bis großes Muster, damit es gut zur Geltung kommt. Ist die Musterung zu klein oder das optische Gewicht nicht ausreichend, stimmen die Dimensionen mit dem Muster nicht überein.

Pucci- oder Fantasiemuster sind ideal, um beispielsweise von nicht perfekten Körperzonen abzulenken. Die Augen der Betrachter können beim Musterverlauf keinen Fixpunkt erkennen. Beim Kaschieren mit Mustern ist es wichtig, dass das Auge sich nirgendwo festhalten kann. Der unregelmäßige Musterverlauf lenkt also die Blicke! 

Die Stilwirkung von unruhigen Mustern ist ideal für Personen, die gerne ihre Expressivität zeigen möchten. Expressive Muster fallen auf und sind am besten in der Abteilung des extravaganten Stils aufgehoben. Die Frage ist immer, was möchten Sie ausdrücken, was möchten Sie kommunizieren? Wie möchten Sie auf andere wirken? Sind Sie ein Freigeist, der sich nirgendwo festlegen möchte? Dann passen Ihnen Muster mit unregelmäßigem Rapport und ausdrucksstarken Farben. Probieren Sie es aus, Sie werden sehen, dass das Muster Sie dabei unterstützen wird. 

 

 

Missoni’s Zick-Zack-Fantasien

 

1953 hat Ottavio Missoni zusammen mit seiner Frau Rosita das italienische Modelabel gegründet. Das Label Missoni ist international für seine farbenfrohen Textilien und Strickwaren bekannt. Das typische Missoni-Muster besteht aus einem speziellen Zick-Zack Musterverlauf.

Es wirkt auf den ersten Blick sehr einfach, aber die fantasievollen Farbkombinationen erscheinen wie eine Art verschwommener Wasserfall. Missoni-Muster gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Die Farbzusammenstellungen sind faszinierend und einzigartig. 

 

Designer entwerfen Muster, um ihren Kreationen eine spezielle Handschrift zu verleihen. Ob Designer-Muster ihren Stil ausdrücken bzw. ihren Geschmack treffen, steht zur Debatte. Mit der Wahl unserer Kleidung senden wir Signale nach außen. Ist die Kleidung gemustert, besteht die Möglichkeit, Botschaften noch deutlicher zu unterstreichen.

Ein Muster spricht immer für sich. Wenn Sie wissen, was das Muster bedeutet, wo und wie es getragen wird, können Sie damit bewusste Stil-Botschaften kommunizieren. Der Rapport (die Musterwiederholung) bestimmt unter anderem die Musterwirkung. Der Rapport kann gleichmäßig oder ungleichmäßig sein. Geometrische Muster mit einem regelmäßigen Rapport wirken oftmals strenger als ungeordnete Muster.

 

Fakt ist, dass wir von vielen Mustern umgeben sind. Sei es in der Natur als auch in unserem Alltag, sei es bei der Bekleidung oder in unserem Wohnraum. Sehen Sie sich um und analysieren Sie in Ruhe die Wirkung der verschiedenen Muster. Lesen Sie dazu auch den ersten Teil des Blogs über die Stilwirkung von Blumen- oder Karomusterungen.

 

 

 

Sie wissen noch nicht, welche Muster und Farben zu Ihrem Stil passen? 

Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches Erstgespräch, um herauszufinden,

welche Beratung

für Sie ideal ist. ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Mail >

Kontakt für Ihr gratis Erstgespräch

oder buchen Sie direkt Ihre Business-Stilberatung. 

Ihr Image- & Styleguide Isabella Jaburek-Nourry 

 

 

 

Titelbild – gelbes Paisley-Motiv & Paisley-Motive im Text – Isabella Jaburek-Nourry

Bilder mit Mustern – Pucci & Missoni

 

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin Stil- & Imageberaterin.

In meinen Blog-Einträgen bekommen Sie 

regelmäßig Tipps für Ihren stilsicheren und modischen Auftritt.

 

Wie kommen Sie stilsicher durch die Zeit nach der Geburt?

 

Das Baby ist endlich da und Sie platzen fast vor Glückshormonen.

Doch der Zeitpunkt, an dem Sie das Haus wieder verlassen müssen, kommt schnell und Sie erinnern sich wieder an die Extrapfunde, die Sie während der Schwangerschaft gesammelt haben.

Doch das ist kein Grund, sich zu schämen oder plötzlich jedes Fashion-Bewusstsein zu verlieren. Denn auch – oder gerade mit – Kind können Sie stilvoll unterwegs sein!

 

Sagen Sie dem typischen Mama-Look den Kampf an

Wussten Sie, dass sich laut einer Umfrage rund 44 Prozent der Frauen fast ausschließlich allein um die Kindererziehung kümmern? Da ist es fast ein wenig verständlich, dass viele von ihnen einfach nach Jogginghose und XL-Cardigan greifen, um schnell zum Bäcker oder zum Arzt zu gehen. Wenn Sie nicht dazu gehören wollen, sondern trotz Mama-Dasein einen frischen, modernen und dennoch bequemen Look realisieren wollen, sind Sie hier genau richtig.

 

Stil und Komfort sind kein Widerspruch

Mamas, die noch mit den Spuren der Geburt zu kämpfen haben, dürfen selbstverständlich bequeme Kleidung tragen. Allein der Schlafmangel sorgt für genug Stresspotenzial. Da müssen Sie sich nicht auch noch in eine enge Jeans zwängen. Aber auch die Jogginghose muss nicht sein: Modische Schlupfhosen, Leggings oder lässige Pluderhosen sind jetzt Ihre liebsten Begleiter. Modelle in aktuellen Trendfarben wie einem intensiven Lila machen sie zur selbstbewussten Fashion-Mama, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

 

Muster als ultimative Geheimwaffe gegen Flecken

 

Klar, dunkle Farben machen schlank. Doch Sie müssen sich nicht verstecken, nur weil Sie gerade ein Kind bekommen haben. Zeigen Sie Lebensfreude und nutzen Sie farbenfrohe Muster für Ihren Look nach der Geburt.

Eine etwas weitere Bluse bietet den plötzlich größeren Brustumfang ausreichend Platz und schummelt auch das eine oder andere Extrapfund weg. 

Vertikale Streifen, florale Motive, Paisley-Muster und Co. versprühen nicht nur gute Laune, sie sind auch ein echter Geheimtipp für frischgebackene Mamas: Flecken sind darauf nicht so leicht erkennbar. Mit einem Neugeborenen sind sie nämlich vorprogrammiert. 

 

Accessoires sind nichts für Mütter? Falsch gedacht!

Statement-Ketten und Ohrringe ziehen winzige Babyhände geradezu magisch an. Die Kleinen greifen einfach nach allem, was sie in die Finger bekommen. Damit Ihr Baby nicht ständig daran zieht und zerrt, halten Sie von diesen Klassikern also Abstand. Es gibt aber eine ganze Reihe von Accessoires, mit denen Sie Ihren Look aufpeppen können.

  • Stecker statt baumelnden Ohrringen: Schicke Perlen, funkelnde Glitzersteine oder kleine goldene oder silberne Herzen sorgen für einen netten Akzent, der nicht sofort vom Baby in Besitz genommen wird.
  • Choker statt langen Ketten: Glücklicherweise liegen die Looks der 90er-Jahre gerade wieder voll im Trend. Mit den eng anliegenden Ketten beweisen Sie Stil, ohne Angst haben zu müssen, stranguliert zu werden.
  • Scrunchie statt Schal: Auch an bunten Schals und Tüchern zerrt das Baby sehr gerne. Mit einem stylishen Scrunchie können Sie jedoch Ihre Haare zurückbinden und zugleich einen lebhaften Farbakzent setzen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Variante in einem glänzenden Metallic-Ton?

 

Machen Sie den Buggy zum Mode-Accessoire

 

Es gibt einen Begleiter, ohne den Sie in den nächsten Jahren wohl nicht das Haus verlassen werden und das ist der Buggy. Suchen Sie sich ruhig einen Buggy in Ihrer Lieblingsfarbe oder einer dazu passenden Nuance aus. Dann wird er ganz automatisch zu Ihrer Garderobe passen. Wenn Sie häufig Rottöne tragen, ist beispielsweise ein Buggy in einem edlen Bordeauxrot etwas für Sie. Sind Sie eher der natürliche Typ, können Sie mit einem Modell in einem sanften Beige-Ton punkten.

Der Buggy muss aber natürlich nicht nur optisch überzeugen. Überlegen Sie vor dem Kauf gut, wie Sie ihn vorrangig verwenden möchten. Um schnell mit dem Baby in den Supermarkt zu huschen oder einen Stadtbummel zu machen, ist ein einfacher Stadtbuggy eine gute Wahl.

Wenn es Sie aber eher zu ausgedehnten Spaziergängen an die frische Luft zieht oder Sie auch mit dem Baby fit bleiben wollen, ist ein Jogger oder Sport Buggy mit gepolsterten Rädern wie für Sie gemacht. Denn dann wird der Nachwuchs auch auf unebenem Boden sanft abgefedert.

 

Der Buggy als Notfall-Kleiderschrank

Tatsächlich kann ein stylisher Buggy noch weitaus mehr, als Ihr Baby zu befördern und gut auszusehen. Viele Modelle sind mit einem großzügigen Korb ausgestattet, in dem allerlei praktische Dinge wie Windeltasche oder Babyflasche Platz finden. Clevere Mamas bringen im Buggy außerdem ein Wechsel-Outfit für sich und das Baby unter. Auch weitere Accessoires wie Sonnenhut und Sonnenbrille oder eine kleine Beauty-Bag können dort für verschiedenste Gelegenheiten verstaut werden. 

 

Sie sind unsicher welcher Stil und welche Kleidung passt?

Ich empfehle Ihnen eine persönliche Stilberatung, um die passenden

Farben und Schnitte zu finden. Kontaktieren Sie mich für eine Farb- und Stilberatung für Damen.

Ich informiere Sie gerne über die unterschiedlichen Angebote.

Kontakt Stilberatung für Damen 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kleiderstyling für die O-Figur, X-Figur, A-Figur oder H-Figur

Bademoden-Guide für die runde Figur, gerade & athletische Figur oder die Sanduhr-Figur

Die Stilbotschaft von Mustern (Teil 1) 

Die Stilbotschaft von Mustern (Teil 2)

 

Titelbild und Bilder im Text:

https://www.pixabay.com/Mutter mit Baby

https://www.pixabay.com/bunter Buggy

https://www.pixabay.com/Mutter mit Kinderwagen

https://www.pixabay.com/Mutter mit Neugeborenen

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU!

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry. Ich bin Stil- und Imageberaterin. In meinem Blog bekommen Sie regelmäßig Tipps für Ihren stilsicheren und modischen Auftritt.

 

Was kommunizieren Muster?

Für Teil 1 von ‚Was ist die Stilbotschaft von Mustern‘ habe ich zwei Beispiele von textilen Mustern ausgewählt: das Karomuster und das Blumenmuster. Ich habe versucht den historischen Hintergrund  zu beleuchten – falls vorhanden – und dazu die jeweilige Stilwirkung aufgezeigt.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, welche Stil-Botschaften Muster haben? Wenn Sie Muster lieben und viele gemusterte Teile in ihrem Kleiderschrank hängen haben, stellt sich auch die Frage, was diese Muster über Sie persönlich aussagen. Jedes Muster kommuniziert, hat eine visuelle Aussage und erzeugt eine spezielle Wirkung. Muster erzählen Geschichten. Sie können Stilrichtungen zugeordnet werden und haben gegebenenfalls historischen Hintergrund.

 

Muster haben immer eine Stil-Botschaft.

 

 

In der Stilberatung unterscheide ich zwischen vier großen Stilrichtungen: der klassischen Stilrichtung, der sportiven Stilrichtung, der femininen oder detailgetreuen (Herren) Stilrichtung und der extravaganten Stilrichtung. Den vier großen Stilrichtungen sind jeweils verschiedene Untergruppen zugeordnet. Der extravaganten Stilrichtung kann etwa der futuristische Stil oder der klassischen Stilrichtung kann der englische Stil zugeordnet werden.

 

Muster spielen bei der Stilveränderung eine Rolle

Muster spielen bei der Stilfindung oder Stilveränderung neben Farben eine wichtige Rolle. Das Ziel einer Stilberatung ist es, die passende Stilrichtung inklusive der vier Stilelemente – Farbe, Muster, Material und Schnitt – mit dem individuellen Wirkungswunsch in Einklang zu bringen. Es ist erstrebenswert, dass die Aussage des Musters mit der Persönlichkeit korrespondiert und mit dem gewünschten Stil übereinstimmt. Muster sind dafür ein starkes kommunikatives Mittel.

 

 

1. Das Karomuster 

– ein Muster mit Traditionverschiedene Karomuster in der Farbe Blau

Sie kennen sicher den Spruch: ‚Jedem Schotten sein Karo‘. In Schottland sind Tartans, das typische Karomuster der schottischen Clans, seit vielen Jahrhunderten in Verwendung. Die Muster sind regional und farblich verschieden. In Schottland wurde anfangs nur helle und dunkle Schafwolle verwendet. Erst später wurden die Fäden eingefärbt. Ein klassischer Tartan besteht aus mindestens drei verschiedenen Farben. Ab dem Jahre 1815 wurden die Clan-Tartans offiziell registriert. Inzwischen gibt es über 2500 verschiedene Muster.

 

Konservativ und bodenständig

Ein Muster mit langer Tradition: konservativ und beliebt. Das karierte Muster setzt sich aus kreuzenden Quer- und Längsstreifen in einer oder mehreren Farben zusammen. Das traditionelle Muster zeigt konservatives Bewusstsein, Bodenhaftung, Geradlinigkeit und Seriosität. Wenn Sie ein Karo-Fan sind, dann sind Ihnen diese Werte eventuell wichtig.

 

Das ideale Muster für den klassischen Bereich

Verbindet man nun die Geschichte und die traditionsreiche Aussage des Musters mit einem konservativen Wirkungswunsch der TrägerIn entsteht ein sehr klassisches Bild. Die Geradlinigkeit des schottischen Karos, die Farbgebung, die Material- und Schnittauswahl können diesen Wirkungswunsch zusätzlich unterstreichen.

 

Karo-Muster mit rebellischer Wirkung

Sie sind nicht konservativ, sondern haben eine rebellische Ader? Dann habe ich hier ein extremes Beispiel für Sie parat. Rot-Schwarz-Tartans wurden unter anderem gerne von Punks verwendet, um den Geist der wilden Auflehnung zu verkörpern. Stehen die Farben Rot und Schwarz nebeneinander, kann das Farb-Duo folgenden Gefühlen oder Eigenschaften zugeordnet werden: dem Bösen, der Brutalität oder dem Anarchismus.

Punk-Mode war in den 1970ern, vor allem in Großbritannien und den USA eine Ideologie, die ermutigte, eingefahrene Sichtweisen in der Gesellschaft wie Kapitalismus, Rassismus, Sexismus und Nationalismus zu hinterfragen. Der rebellische ‚Outlaw-Look‘ war ein Mix aus verschiedenen Elementen, die bewusst entfremdet wurden. Da stand plötzlich das konservative Karomuster gemeinsam mit dem Irokesenschnitt, den Sicherheitsnadeln, ausgebleichten T-Shirt, Nieten, Lederjacken und PVC-Röhrenhosen in einer Reihe, um die Unzufriedenheit mit dem Status quo auszudrücken.

 

Die Wirkung von Karomustern

Die Wirkung ist traditionell, konservativ, sportiv, naturverbunden (Freizeit, Jagd, Fischerei) bäuerlich, geradlinig, geordnet oder männlich. Achten Sie darauf, wie und wo Sie Karo-Muster einsetzen, denn die Kombination macht den Look. Er könnte rebellisch wirken, feminin, zielstrebig, präsent, elegant oder langweilig. Hinzu kommen die bewussten oder unbewussten Verknüpfungen von Vorstellungen mit dem jeweiligen Muster.

 

Textile Muster erzeugen emotionale Stimmungen.

 

2. Florale Muster – weltweit beliebt

Können Sie sich noch an den Privatdetektiv Magnum aus der gleichnamigen TV-Serie erinnern? Der Schauspieler Tom Selleck machte in den 80ern das Hawaiihemd populär. Ein echtes Hemd aus Hawaii, ein Aloha Shirt, besitzt ein schönes buntes Blumenmuster oder andere tropische Motive. Es ist locker und am Saum gerade geschnitten. Die Knöpfe sind aus Kokosnussschalen gefertigt. Sie werden offen und über die Hose getragen.

Grüße aus Hawaii

Die echten Hawaii-Hemden werden aus Seide, Baumwolle oder Viskose angefertigt. Die vielfältigen Muster lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen:

  • Blumen, Bäume, Früchte

  • tropische Vögel und Fische – Tiermotive

  • Landschaften wie Strände, Wasserfälle, Berge oder Architekturmotive

  • Musikinstrumente.

Diese Muster erwecken Urlaubsgefühle, lassen uns von wunderbaren Sonnenuntergängen schwärmen und erinnern an Partys in tropischen Nächten. Wenn Sie nicht allzu verträumt und verspielt wirken möchten, empfehle ich das Hawaii-Shirt nur für die Freizeit oder den (Strand-)Urlaub.

 

Blumenmuster sind weltweit beliebt 

Blumenmuster spielen seit Jahrtausenden in vielen Kulturen eine wichtige Rolle. Sie zeigen eine Variantenvielfalt wie kaum ein anderes Musterelement. Blumenmotive sind beliebt und eignen sich ausgezeichnet für größere oder kleinere Rapporte (Musterwiederholungen). Sie sind in ihrer Form, Optik und farblichen Darstellung sehr stark variabel. Die Motive reichen von abstrakt, romantisch bis zu naturalistischen oder fantastischen Formen mit symmetrischer oder verstreuter Anordnung.

 

Hippie-Feeling und romantische Flower-Powerrotes Kleid mit Blumenmuster

Durch die Hippie-Bewegung bekamen Blumendarstellungen auf weiten Kleidern und Hemden eine andere Bedeutung. Hippies verbreiteten 1968 in San Francisco die Flower-Power Bewegung. Eine Protestbewegung, die Liebe, Freiheit und Frieden predigte. Die leuchtend bunt gemusterten Kleider zeigten den Einfluss indischer Blumenmotive und psychodelischer Experimente. Der Kleidung, oft aus zweiter Hand, bekam durch Patchwork, Stickereien und Applikationen eine persönliche Note.

In den 1970er-Jahren verdrängten lange, weite A-Linien-Kleider die Mini-Röcke. Die bodenlangen Kleider prunkten mit Flower-Power- und Paisleymustern, femininen Stoffen und weichen Farben. Die Hinwendung zum romantischen Ideal eines Lebens in Harmonie spiegelte lässige, natürliche und gemusterte Kleidung wider. Neckholderkleider mit floralen Musterungen und dem persischen Boteh-Muster (Paisley) waren der Gipfel des Hippie-Chics.

Seit mehreren Saisonen haben Blumenkleider wieder an Bedeutung gewonnen. Ich empfehle Blumenkleider bzw. den Flower-Power-Look nur, wenn der Anlass und die individuelle Ausdrucksweise passen.

 

 

 

 

 

Muster haben ein ‚Eigenleben‘ und harmonieren nicht immer mit der individuellen Ausdrucksweise.

 

 

 

Jede Blume hat eine Bedeutung

Blumen haben eine kraftvolle Stilsprache. Den Blumenarten werden verschiedene Bedeutungen zugeordnet. Die Symbolik ist vielfältig und reicht von jugendlichen Frohsinn, Reinheit, Liebe, Anmut bis hin zu Trauer, Jungfräulichkeit, Erotik oder Exzentrik.

 

Muster kommunizieren immer. Sie haben eine Botschaft und drücken Gefühle aus. Wenn Sie das ein oder andere gemusterte Stück in der Garderobe nicht mehr tragen möchten, kann es an der Art des Musters liegen. Vielleicht passt es im Moment weder zu ihrer Lebenssituation, ihrer Stimmung noch zu ihrem Stil.

 

 

Stilberatung nach Ihren Anforderungen?

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihren ganz persönlichen LOOK zu kreieren.

Schreiben Sie mir, für welchen Bereich Sie eine Beratung benötigen.

Hier Kontakt aufnehmen

 

 

Portrait von Isabella Jaburek-Nourry: Britta Noibinger

Titelbild: Isabella Jaburek-Nourry – Seidenbluse florales Muster von  FRANCO FERRARI (www.francoferrari.it) 

Karomuster: Isabella Jaburek-Nourry – Baumwollstoffe Blau – Herrenhemden Befeni & Wollschal Rot-Schwarz von Kult

Kleid mit Blumenmuster: www.etro.it 

Beratung im LOOK AT YOU – Studio: www.fabulouskystudio.com

 

 

 

 

Willkommen bei LOOK AT YOU.

Mein Name ist Isabella Jaburek-Nourry.

Ich bin Stil- und Imageberaterin und blogge

regelmäßig über Mode, Farb- & Stil-Themen, Image und Trends.

 

 

BLAZER, SHACKETS, CARDIGANS:

So groß ist die JACKEN-VIELFALT im Herbst/Winter 2021

 

 

Jacken, wohin das Auge reicht: Die Vielfalt an tollen Herbst- und Winterjacken ist diese Saison einfach nicht zu überbieten. Auf uns warten lässige Shackets, klassische Blazer und kuschelige Cardigans. Selbstverständlich sind Daunenjacken nach wie vor in – und zwar je länger und größer, desto besser. Hier stellen wir die angesagtesten Jacken-Modelle vor, ohne die man im Herbst/Winter 2021 einfach nicht über die Runden kommt. 

 

Welche Jacken sind diesen Herbst und Winter besonders angesagt?

Hier stellen wir die schönsten Damenjacken für den Herbst/Winter 2021 vor und erklären, wie man sie richtig stylt.

 

 

 

 

TEDDY-MÄNTEL 

Wunderbar kuschelig und warm: Jacken und Mäntel aus Teddyfell haben es einfach in sich. Die tollen Stücke sind an Instagram-Influencern rauf und runter zu sehen. Die meisten Modelle sind eher klassisch geschnitten und verfügen über einen breiten Reverskragen. Als Alternative bieten sich Fake-Fur-Modelle an. Diese sehen Echtpelz zum Verwechseln ähnlich und sind mindestens ebenso kuschelig wie die Teddy-Varianten.

 

 

 

 

SHACKETS

Shackets – eine Kombination aus „Shirt“ und „Jacket“ – befinden sich immer noch auf der Überholspur. Bei den tollen Jacken handelt es sich um Hemdjacken, die es in vielen verschiedenen Varianten gibt. Am beliebtesten ist das Shacket mit Karomuster, das auch als Cardigan oder Hemd dienen kann.

 

 

DAUNEN-JACKEN im Oversized-Look

Um Minustemperaturen zu trotzen, gibt es nichts Besseres als eine Daunen-Jacke. Diesen Winter sind Modelle im Oversized-Look besonders angesagt. Dabei kann es sich um kürzere ebenso wie um längere Modelle handeln – Hauptsache, die Jacke ist großzügig geschnitten.

 

 

BOMBERJACKEN

So richtig von der Bildfläche verschwunden war die Bomberjacke nie. Im Herbst/Winter sind sie mit coolen Details versehen. Und auch hier gilt: Das Stück sollte möglichst oversized sein. Besonders bauschige Ärmel und zahlreiche Taschen mit Reißverschluss zeichnen die trendige Bomberjacke aus.

 

Jacken, wohin das Auge reicht: Die Vielfalt an tollen Mänteln und Jacken ist diese

Herbst-Saison 2021 einfach nicht zu überbieten. 

 

 

 

 

 

LEDERMÄNTEL

Einerseits möchten wir uns nicht von unserer Lederjacke trennen, andererseits ist es uns in ihr viel zu kalt. Hier kommt der Ledermantel ins Spiel. Gerade lose geschnittene Modelle sind derzeit voll im Trend – und total bequem sind sie zudem auch noch. Statt zu Schwarz greift man in dieser Saison am besten zu Farbtönen wie Braun und Weinrot.

 

 

KLASSISCHE BLAZER

Sie kommen nie aus der Mode und sind auch im Herbst 2021 nach wie vor angesagt. Wenn das Wetter mitspielt, ist man mit einem Modell in Winter-Weiß oder Beige bestens beraten.

 

 

So stylt man die trendigsten Jacken im Herbst/Winter 2021

 

 

Teddymäntel und -jacken überzeugen durch ihre Mischung aus klassischem Schnitt und modernem Material. Damit die Jacke nicht zu voluminös wirkt, genügt es, wenn man einen dünnen Pullover darunter trägt. Teddymäntel sehen zu Jeans ebenso toll aus wie zum Abendkleid aus fließender Seide.

 

Shackets sind ideal für die Übergangszeit. Die tollen Jacken passen perfekt zu weit geschnittenen Jeans oder Schlaghosen. Toll dazu sieht eine farblich abgestimmte Mütze aus. Im bequemen und kuscheligen Shacket aus Wolle ist man für den Besuch im Café bestens gewappnet.

 

 

 

 

Für den winterlichen Spaziergang im Park empfiehlt sich eine lange Daunenjacke in Übergröße. Darunter passt ein dicker Pullover oder eine flauschige Strickjacke. Komplett wird der Look mit Jeans, derben Boots und einem farblichen Schal.

 

 

Ein Ledermantel kann lässig im Alltag getragen oder stylish als Teil der Abendgarderobe eingesetzt werden. In Kombination mit Jeans, Strickpullover und Sneakern wirkt der Ledermantel betont lässig. Das Stück lässt sich jedoch auch zu einem schicken Kleid und High Heels tragen, womit es zum perfekten Begleiter für Partys und Events aller Art wird.

 

 

 

 

Im Herbst 2021 macht sich der Blazer auch als Teil eines Streetwear-Outfits gut. Unter das schicke Teil passt ein Hoddie. Abgerundet wird der Look mit Jeans und Sneakern. 

 

 

FAZIT

Bei der riesigen Vielfalt an Jacken und Mänteln ist im Herbst/Winter 2021 garantiert für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Die meisten Modelle lassen sich sowohl im Alltag als auch für festliche Anlässe stylen. 

 

 

Sie möchten eine Stilberatung nach Ihren Anforderungen?

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen Ihren ganz persönlichen LOOK zu kreieren.

Schreiben Sie mir, für welchen Bereich Sie eine Beratung benötigen.

Vereinbaren Sie Ihr unverbindliches Erstgespräch 

 

 

Portrait von Isabella Jaburek-Nourry: Britta Noibinger

Bilder: www.shutterstock.com 

Titelbild: ID 1157890096

Tedddy-Mantel: ID 1633471951

Shaket: ID 1572717226

Daunenjacke: ID 1630306987

Ledermantel, -Jacke: ID 1713913696

Klassische Blazer: ID 1963844317